FANDOM


Als die Bardin Malukah auf Ottokar, den Geist des Pilzwaldes, stieß und er ihr seine Geschichte offenbarte, war sie sehr gerührt und verfasste die folgende Ballade.

Die Ballade vom Ottokar Bearbeiten

Wer ist der Baumling, der dort erscheint?

Es ist Ottokar, der sie vereint!

-

In die Tiefen Ansodhs stieg er hinab.

So vollbracht` er die edle Tat.

-

Aus tiefen Spalten krochen hervor,

Alsbald stiegen sie empor

-

Dort wo einst die Macht verliehn,

Nicht nur Nabuna gediehn.

-

Die Nabuna verdorben warn

So sponnen sie den finstren Plan

-

Zu töten wer geschaffen hat

Zu leugnen jede gute Tat

-

Die Pilze voller Leid und Graus

Mussten aus ihrer Kindheit Haus

-

Doch es kam zum Glück vorbei

Und machte sie von der Angst frei

-

Der Baum der auf der Suche war

Sein Name lautet Ottokar

-

Den Masaruma half er wohl,

Nun steht sein Körper alt und hohl,

-

In den Tiefen Ansodhs verborgen,

Er entbant sie ihrer Sorgen.

-

Wenn es nun auch grausig scheint,

So war es doch nur gut gemeint.

-

Zum Geist des Waldes geworden er war

Es war die Gemeinschaft, die er gebar.

-

Seines Geistes Lenden entsprang,

Große Freiheit, doch war er gefang.

-

Auf ewig zu schützen seinen Wald

Sodass Masaruma jung und alt

-

Gedeihen mögen nach Herzens Lust

Auf das es gebe nie mehr Frust-

Dies ist die Ballade vom Ottokar,

Seid euch seines Geistes auf ewig gewahr!