FANDOM


Die Erzählungen des Sangere beginnen mit den Kräften. Kräfte sind der Ursprung und das Ende, die Existenz und ihre Begrenzung.

Kräfte können sowohl auf Gebete, Bitten und Befehle reagieren, als auch in Form von Magie beeinflusst werden. Ihr größtes Bestreben ist sich selbst zu stärken und Überhand zu nehmen.

Der Ursprung Bearbeiten

Nea (Nichts und Alles) spaltete sich in 4 Teile:

-Nea (Nichts)

-Amon (Liebe)

-Dela (Zeit)

-Pas (Raum)

Alle 4 standen in Wechselwirkung und so entstand

aus Dela und Pas Dekan (Tod),

aus Amon und Pas Exiva (Lust) und

Kräfte

aus Amon und Dela Amitel (Treue) und Imitel (Verrat).

Diese 2 bildeten

Forsice (Ordnung) und

Arbitice (Chaos).

Erste Werke Bearbeiten

So waren die 10 Kräfte entstanden und Dela und Pas schufen ein Universum mit vielen Galaxien und Dimensionen. Und Exiva und Arbitice schufen Kreaturen, Pflanzen und alles Leben und Amon, Amitel und Forsice schufen das Wissen und die Gedanken.

Streit Bearbeiten

KräfteHeraldisch2
Ea

Nach der Fertigstellung ihrer ersten Werke wurden sich die Kräfte uneinig über ihre Rangordung und begannen zu kämpfen. Und das Blut aller bedeckte die Dimensionen, wodurch jeder Einfluss auf sie erlangte.

Die Dimensionen waren nun Ea, also Alles. Jede Kraft hatte nun Einfluss, Nea verkörperte ab diesem Zeitpunkt die Begrenzung aller anderen Kräfte.

Parteien Bearbeiten

Nach einem langen Kampf bildeten sich zwei Fraktionen heraus: Die Armonen, also Amon, Dekan, Exiva, Imitel und Arbitice; und die Nor, also Nea, Dela, Pas, Amitel und Forsice.

Beide Parteien schufen sich Armeen, Forsice schuf die Orsar und Arbitice die Exar.

Orsar und Exar sind gemeinhin als Götter bekannt.

Die Kräfte haben alle eine Kreatur, die oft als Sinnbild für sie gilt: Bearbeiten

Nea - Baumling

Amon - Phoenix

Dela - Drache

Pas - Spinne

Dekan - Rabe

Exiva - Faun

Amitel - Hund/Wolf

Imitel - Schlange

Forsice - Hirsch

Arbitice - Eber

Einfluss Bearbeiten

Gestalt annehmen können sowohl Kräfte, als auch Götter nur solange jemand an diese Kraft bzw. diesen Gott glaubt. Hierbei muss unterschieden werden zwischen dem Glauben an solche und dem Glauben an die Existenz solcher. Der Glaube an die Existenz von etwas lässt dieses nicht in der Realität, sondern in den Gedanken des Glaubenden real sein. Nur der Glaube an etwas lässt dieses erscheinen. Die Gestalt einer Kraft/eines Gottes kann variieren, außerdem getötet werden, allerdings können diese im Falle von mindestens einem Gläubigen ständig wieder entstehen.

Der Einfluss von Nea, Amon, Dela und Pas ist an die Monde gebunden.