FANDOM


Vanari, auch Waldelfen genannt, sind ein elfisches, sehr naturverbundenes Volk. In T sind sie vor allem in den Wäldern von Magadar beheimatet, in Dothanor sind Vanari vor allem auf Ella zu finden.

Die meisten Vanari und Garuik sind einander seit dem Brondur-Vorfall feindlich gesinnt.

Magadar Bearbeiten

Magadar ist ein Waldlandreich im Nordwesten von T, welches zu großen Teilen von Vanari und Vrisksa bevölkert wird. In Wandelnden Städten bewegen sich ihre Siedlungen durch das tiefe Grün der Haine. Jedoch gibt es auch solche Siedlungen, die sich in den östlichen Ausläufern des Waldes befinden. Diese bestehen aus Hütten. Eine solche Siedlung war zum Beispiel das Dorf Amadh.

Kultur Bearbeiten

Innerhalb der Wandelnden Städte leben die Vanari auf ihren Wohnstädten, im Geäst der Vrisksa, durch das sich zahlreiche Seilbahnen und Flaschenzüge spannen.

Vanari zählen zu den leichtfüßigsten Völkern und sind geübt in ihrer traditionellen Schießkunst, die als legendär gilt.

Die Lebensaufgabe Vieler, die in den Wandelnden Städten leben, besteht im Schutz des Waldes und der Vrisksa, die ohne ihre Hilfe wohl kaum noch lebten.

Einmal im Jahr feiern die Vanari die Blüte der Vrisksa bei der ihre Pollen einen wohligen Duft verbreiten und leicht glimmen.

Das Pfeifenkraut Vilo Nasos ist als Opiat sehr beliebt, obwohl es sehr riskant ist dieses zu beschaffen.

Trivia Bearbeiten

Viele Namen der Vanari und Vrisksa haben ihren Ursprung in der Sprache Gujarati.